aluminium-reinigen

Aluminium reinigen

Bei Aluminium handelt es sich um ein Leichtmetall, das anfälliger für Kratzer als beispielsweise Edelstahl ist. Aluminium bildet an der Luft eine schützende Schicht aus Aluminiumoxid und Aluminiumhydroxid. Da in der Luft auch Staub- und Schmutzpartikel enthalten sind, werden diese ebenfalls in diese schützende Schicht eingearbeitet. Die Oberfläche kann matt und dreckig erscheinen. Umgangssprachlich wird diese Oberfläche als „angelaufen“ beschrieben. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie Aluminium reinigen können.

Vorsicht bei eloxiertem Aluminium: hier dürfen Sie die Schicht nicht beschädigen. Mehr Informationen über diese spezielle Oberflächenbehandlung finden Sie in unserem Artikel über Aluminiumoberflächen.

Mit welchen Hausmitteln können Sie Aluminium reinigen?

Im Drogeriemarkt können Sie spezielle Reinigungsmittel für Aluminium kaufen. Einfacher und günstiger können Sie mit Hausmitteln wie Backpulver, Zitronensäure oder Ketchup Aluminium reinigen.

Aluminium mit Backpulver reinigen

Aluminium Backpulver reinigen

Sie brauchen je nach Aluminiumfläche ein bis zwei Päckchen Backpulver. Vermengen Sie das Backpulver mit ein wenig Wasser, bis eine Paste entsteht. Anschließend tragen Sie die Paste auf und reiben sie in das Alu ein. Durch diese feine Paste scheuern Sie die Dreckschicht ab, können damit aber das Aluminium nicht angreifen. Am Ende spülen Sie die Fläche mit Wasser ab und reiben das Metall trocken. Das Trocknen ist wichtig, da sonst Rückstände in Form von Wasserflecken bleiben.

Aluminium mit Zitronensäure reinigen

Aluminium Zitronensäure reinigen

Zum Reinigen reicht eine einfache Zitronenscheibe. Bevor Sie damit beginnen, sollten Sie Ihre Aluminiumfläche normal abwischen, so dass Schmutzpartikel nicht eingerieben werden. Streichen Sie die Alufläche mit der Zitronenscheibe solange ab, bis der Schmutz komplett abgetragen ist. Mit Wasser nachwischen, trockenreiben, fertig. Wenn Sie nach dem ersten Durchgang noch nicht zufrieden sind, wiederholen Sie den Vorgang.

Aluminium mit Ketchup reinigen

Aluminium Ketchup reinigen

Wieso kann Aluminium mit Ketchup gereinigt werden? Das ist möglich, weil im Ketchup Essig und Wasser enthalten sind. Damit ist Ketchup ein säurehaltiges Lebensmittel. Tragen Sie das Ketchup mit einem Tuch auf und wischen Sie so lange die Oberflächen ab, bis der Schmutz entfernt wurde. Da die Inhaltsstoffe das Aluminium angreifen, müssen Sie hier mit Wasser nachspülen und die Fläche trockenreiben.

Wichtiger Hinweis:

Metallschwämme sollten Sie nicht zum Reinigen von Aluminium verwenden.

Wie bei fast jedem Material gilt auch bei Aluminium: Umso früher Sie mit der Reinigung beginnen, desto besser. Die Schmutzschicht ist dann noch dünn und lässt sich leichter entfernen. Die beschriebenen Hausmittel sind für eine normale Verschmutzung bestens geeignet. Bei groben Verschmutzungen wie zum Beispiel Klebereste, könnte ein stärkeres Reinigungsmittel nötig sein.

Bei materials4me können Sie Aluminium in verschiedenen Formen online bestellen.

Mehr Informationen:

Aluminium lackieren
Aluminiumoberflächen
Aluminium kleben

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht über unser Kontaktformular, sollten Sie noch Fragen haben.